Eifel Hero Team

Es begann alles im April 2018 mit einem Aufruf auf zigtausenden Flaschen der Nürburg-Quelle, auf unserer Homepage und in vielen Print-Medien:

“Gesucht werden Freizeitsportler ohne Triathlon Erfahrung, die sich zum ersten Mal der Herausforderung eines Triathlons stellen möchten.”

Und viele sind dem Aufruf gefolgt und haben sich beworben. Nachdem eine erste Auswahl getroffen wurde, konnten wir an zwei Tagen im Juni 2018 eine große Anzahl an Kandidaten in Blankenheim begrüßen. Im “Casting” stellten sich alle den Fragen der  Jury.

Aber es war keine leichte Entscheidung für die dreiköpfige Jury. Bärbel Kreuter-Engelhardt (Nürburg-Quelle), Cora Hetkamp (Eifel-Camp) und Günter Gies (gieSom.com) hatten im tribea Gesundheitszentrum die Qual der Wahl und durften am Ende 6 Teammitglieder auswählen.

Die Wahl fiel auf:

  • Bettina Bauerfeind – Nettersheim
  • Franziska Jäger – Kall
  • Eva Hoetgen – Ripsdorf
  • Stefan Linden – Erftstadt
  • Jochen Reinprecht – Sankt Augustin
  • Christoph Schneider – Blankenheim

Alle gingen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in dieses Abenteuer, aber alle vereinte das gemeinsame Ziel: Zum ersten Mal einen Triathlon zu finishen und EIFEL HERO zu werden.

Am Material sollte es nicht scheitern. Der Fahrradshop Nettersheim stellte Räder zur Verfügung, sailfish sorgte für Neoprenanzüge und Wettkampfbekleidung, Sport Brang für Laufschuhe, die Nürburg-Quelle für ausreichende Flüssigkeitszufuhr und im Eifel-Camp waren zwei Trainingswochenenden für alle reserviert.

Jetzt musste nur noch trainiert werden 😉

Unter den kritischen Augen von Joachim Sommershof und Günter Gies von gieSom.com spulten alle ihre Trainingspläne ab. Manchmal diszipliniert, manchmal sorglos, manchmal begeistert, manchmal betrübt, halt so wie im richtigen Leben 😉

Die beiden Teamwochenenden im Eifel-Camp trugen viel zur Teamfindung bei, es wurde aber auch viel trainiert und theoretisches zum Triathlon vermittelt.

Sehr schöne Portraits der Teammitglieder findet man hier und hier.  (Mit Dank an den Glanzpunkt Eifel)

Am 29. Juni war dann der Tag der Tage. Ein Jahr hatten sie sich vorbereitet. Alle waren bereit und alle haben es geschafft.

Alle Teammitglieder dürfen sich jetzt Triathleten nennen. Und weil das alleine natürlich nicht ausreicht,dürfen sie sich jetzt auch alle noch EIFEL HERO nennen.

Eine tolle Leistung. Respekt!!

Bettina, Franziska, Eva, Stefan, Jochen und Christoph haben es bewiesen. Wenn man sich etwas ganz fest wünscht und dafür auch alles gibt, dann kann man viel erreichen.

“Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.”