Triathlon und Gesundheit

Dass Sport im Allgemeinen und Triathlon im Besonderen nicht nur Spaß macht, sondern auch noch gesundheitsfördernd ist, beweist die Geschichte von Hubert aus Heimbach-Vlatten. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Kirsten ist er bei der Erstausgabe des EIFEL HERO Triathlon am Start.

Hier seine Geschichte:

Mein Name ist Hubert Hoffsimmer und ich bin 55 Jahre alt.
Gebürtig komme ich aus Heimbach-Vlatten und wohne jetzt in Köln. In meiner Jugend habe ich Motorcross gefahren, Fussball gespielt und Lauf- und Fitnesssport betrieben. Danach habe ich mit dem Sport aufgehört und 30 Kilo zugenommen. 2013 bin ich morgens auf dem Weg zur Arbeit im PKW kurz ohnmächtig geworden und auf einem Radweg wieder zu mir gekommen. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen. Im Krankenhaus sagte mir der Arzt meine Werte seien die eines ungesunden 70-Jährigen. Danach startete ich geschockt wieder mit Sport und dem Abnehmen.

Ich fing zusammen mit meiner Lebensgefährtin mit dem Walken an. Strecken bis hin zum Halbmarathon. Seit meiner Fussballzeit habe ich hochgradig Arthrose und man wollte mir ein künstliches Kniegelenk einsetzen. Ich habe diesen Rat jedoch nicht befolgt. 2015 habe ich am Zoolauf in Köln teilgenommen. Am heißesten Tag des Jahres schaffte ich es nicht 5 km am Stück zu laufen.

Sonntags fand am gleichen Wochenende der Rheinauhafentriathlon statt. Meine Lebensgefährtin und ich waren dort zum zu schauen. Ich war so fasziniert von diesem tollen Event, dass ich mir an einem Verkaufsstand einen Triathlon-Einteiler kaufte und mich entschloss am nächsten Triathlon in der Umgebung teilzunehmen. Nach kurzer Zeit entschloss sich auch meine Lebensgefährtin dazu an diesem Experiment teilzunehmen. Nach einem Blick in den Veranstaltungskalender beschränkte sich unsere Vorbereitungszeit auf 5 Wochen bis zum Zülpicher Triathlon. Wir meldeten uns zu unserer ersten Sprint-Distanz an. Also auch noch schnell ein Rennrad gekauft und mit dem Training gestartet. Wir haben ihn mit Brustschwimmen im vorderen Mittelfeld gefinished und waren stolz darauf.

Infiziert von diesem tollen Sport absolvierten wir das Rookie-Projekt in Köln. Dort wurden wir gezielt von Mai bis September 2016 auf den Triathlon in Köln vorbereitet. Es war eine tolle und unvergessliche Zeit mit vielen tollen Leuten. Nach dem erfolgreichen Finish in Köln schlossen wir uns dem TV Rodenkirchen Triathlon an. Ich habe seit dieser Zeit etliche Triathlons bestritten, unter anderem bin ich zwei Mal beim tollen Bonn-Triathlon gestartet. Erschreckend musste ich feststellen, dass der Zülpich-Triathlon nicht mehr stattfinden kann, aufgrund der extrem hohen Auflagen der Stadt. Um so mehr freut es mich dass es nun den EIFEL HERO gibt. Gesund, mit 30 Kilo weniger und ohne künstliches Kniegelenk werde ich mit Freude an den Start gehen. 👍Im Voraus bedanke ich mich bei Allen, die dieses Event möglich machen! Wir freuen uns auf eine tolle Triathlon-Party in der Eifel. Wir sehen uns irgendwo auf der Wettkampfstrecke…..💪
Mit sportlichen Grüßen Hubert und Kirsten