Teamwochenende

Auf Einladung des Hauptsponsors Eifel-Camp durften sich von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag die Mitglieder des EIFEL HERO Teams unter der Anleitung von Joachim Sommershof und Günter Gies auf dem Gelände eines der schönsten Campingplätze in Deutschland beim 1. EIFEL HERO Teamwochenende sowohl in theoretischen, als auch in praktischen Einheiten mit den Thema TRIATHLON beschäftigen.

Nach Bezug der zur Verfügung gestellten Unterkünfte, ging es sofort in den Freilinger See, der ja direkt am Campingplatz gelegen ist.

Bei perfekten Außen- und Wassertemperaturen wurden die neu gelieferten Neoprenanzüge der Firma sailfish ausprobiert und getestet. Da für 18:30 Uhr der Tisch im nahe gelegenen Landgasthaus “Zum Wiesengrund” reserviert worden war, musste die Einheit nach knapp einer Stunde abgebrochen werden. Ansonsten wären alle gerne noch länger im Wasser geblieben.

Bevor es abends in die Betten ging, stand noch eine Stunde Theorie plus diverser Fragen auf der Tagesordnung.

Nach dem Frühstück hieß es dann: Schlauchwechsel-Training. Es sollte der Ernstfall eines Plattfußes im Wettkampf trainiert werden. Viele Wiederholungen später ging es dann endlich auch aufs Rad.
Die Fahrt ging zur Eifelhöhen-Klinik nach Marmagen. Dort stellte uns das Team von tribea Gesundheitszentrum ihr kleines, aber feines Hallenbad zur Verfügung. Das war perfekt geeignet für ein ausgiebiges Techniktraining.

Zurück am Campingplatz folgte wieder ein theoretischer Teil. Im Geissbockstadl ging es diesmal um Fahrradpflege und Fahrradübersetzung.

Gegessen wurde am zweiten Abend im Landgasthaus Pfahl in Wershofen, was sich wieder als sehr gute Wahl herausstellte. Ralf Hetkamp hatte vorsorglich einen Tisch reserviert und das war auch notwendig. Denn es scheint sich herumgesprochen zu haben, wo man in der Eifel gut essen kann.

Zum Abschluss des Tages wurde dann die nächsten Termine/ Veranstaltungen besprochen.

Nach dem Motto: Der frühe Vogel fängt den Wurm, begann der Sonntag schon vor dem Frühstück mit einer kleinen Gymnastikeinheit.

Nach dem verdienten Frühstück und der Begrüßung durch die Inhaberin des Eifel-Camps Petra Lüttgau,  stand eine Koppeleinheit auf dem Programm. Nach zwei kurzen, aber knackigen Radrunden rund um Freilingen musste dann eine Laufrunde des EIFEL HERO Triathlon absolviert werden. Und da noch Zeit übrig war und die Sonne schien, ging es erneut auf die kleine Radrunde und nochmals um den Freilinger See.

Als die Sonne hoch am Himmel stand, ging es glücklich und zufrieden wieder zurück nach Hause. Und jeder hatte seine Aufgaben für die nächsten Monate im Gepäck, die es zu bewältigen gilt.

Denn alle haben ja ein Ziel: Den 1. EIFEL HERO Triathlon am 29.06.2019!!!